Mittagsgebete

Mitten am Tag innehalten

Auf der Höhe des Tages ist Gelegenheit zum Innehalten. Der Mittag ist ein Anlass, auf den Anfang zurückzuschauen und gleichzeitig den Blick auf das Ende zu richten.

In manchen Familien ist der Mittag die Zeit, an der sich die Familie zum Essen versammelt. Es ist eine gute Tradition, vor Tisch gemeinsam zu beten, Gott für die Speisen zu danken und an diejenigen zu denken, die nicht genug zu essen haben.

An vielen Orten ist es üblich, am Mittag die Glocken zu läuten. Das ist ein Zeichen für den Wunsch nach Frieden in Familie und Gesellschaft, im Zusammenleben aller Menschen auf der Erde.

Mitten am Tag …

Mitten am Tag in den Himmel greifen
mit kurzen Armen aber immerhin
ins Jenseits von Zeit Zweck und Ziel
ein flüchtiger Blick
immerhin

Mitten am Tag
das Andere gelten lassen
essen und nicht vergessen
wer es gemacht hat
lachen und beten
mit eiligem Mund
aber immerhin

Carola Moosbach, Himmelsspuren. Gebete durch Jahr und Tag, Neukirchener Verlagshaus 2001,
Rechte bei der Autorin (www.carola moosbach.de).

Schenke eine gute Verdauung…

Schenke mir eine gute Verdauung, Herr,
Und auch etwas zum Verdauen.
Schenke mir Gesundheit des Leibes
mit dem nötigen Sinn dafür,
ihn möglichst gut zu erhalten.

Schenke mir eine heilige Seele, Herr,
die im Auge behält, was gut und rein ist,
damit sie sich nicht einschüchtern lässt vom Bösen,
sondern Mittel findet, die Dinge in Ordnung zu bringen.

Schenke mir eine Seele,
der die Langeweile fremd ist, die kein Murren kennt
und kein Seufzen und Klagen,
und lasse nicht zu, dass ich mir allzu viel Sorgen mache
um dieses sich breit machende Etwas, das sich "Ich" nennt.

Herr, schenke mir Sinn für Humor.
Gib mir die Gnade, einen Scherz zu verstehen,
damit ich ein wenig Glück kenne im Leben
und anderen davon mitteile. Thomas Morus

Tischgebete

Komm, Herr Jesu, sei unser Gast,
und segne, was du uns bescheret hast. Amen.

Aller Augen warten auf dich, Herr, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit, du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, nach deinem Wohlgefallen. Amen. Psalm 145,15.16

Vater, segne diese Speise
uns zur Kraft und dir zum Preise. Amen.

O Gott, von dem wir alles haben, wir preisen dich für deine Gaben.
Du speisest uns, weil du uns liebst.
O segne auch, was du uns gibst. Amen.

Vater, wir leben von deinen Gaben.
Segne das Haus, segne das Brot.
Gib uns die Kraft, von dem, was wir haben,
denen zu geben in Hunger und Not. Amen.

Alle guten Gaben,
alles, was wir haben
kommt, o Gott, von dir.
Wir danken dir dafür

Herr Jesu Christ,
von deiner Gnade leben wir
und was wir haben, kommt von dir.
Drum sagen wir dir Dank und Preis.
Tritt segnend ein in unsern Kreis! Amen.

Wir wollen danken für unser Brot.
Wir wollen helfen in aller Not.
Wir wollen schaffen, die Kraft gibst du.
Wir wollen lieben, Herr, hilf dazu. Amen.

Gebet für den Frieden

Führe mich vom Tod ins Leben, aus dem Trug in die Wahrheit.
Führe mich aus Verzweiflung in die Hoffnung, aus Angst ins Vertrauen.
Führe mich vom Hass zur Liebe, vom Krieg zum Frieden.
Lass Frieden unser Herz erfüllen, unsre Erde und das All.
Amen.

„Gebet für den Frieden“, von London ausgehende Gebetskette zur Mittagszeit.


26.06.2014 / Anne Lüters