Gebete für den Urlaub

Gut behütet in den Urlaub

Ferienzeit ist Reisezeit – eine heilsame Unterbrechung des Alltags. Zeit für die Familie und die Gelegenheit, gemeinsam neue Orte zu erkunden. Zeit zum Ausspannen, für Muße – und für Gott.

Urlaubsgebet

Das braucht seine Zeit
bis die Tage den anderen Rhythmus lernen
und langsam im Takt der Muße schwingen
das braucht seine Zeit
bis die Alltagssorgen zur Ruhe finden
die Seele sich weitet und frei wird
vom Staub des Jahres
Hilf mir in diese andere Zeit Gott
lehre mich die Freude und den frischen Blick
auf das Schöne
den Wind will ich spüren und die Luft will ich schmecken
Dein Lachen will ich hören Deinen Klang
und in alledem
Deine Stille

Carola Moosbach
aus: Himmelsspuren. Gebete durch Jahr und Tag. Neukirchener Verlagshaus 2001,
Rechte bei der Autorin, mit freundlicher Genehmigung der Autorin (www.carola-moosbach.de).

Vor einer Reise

Gütiger Gott, behüte uns auf unserem Weg. Gib uns offene Augen für die Wunder an unserem Wegrand, Ohren für die Grillen, für den Wind und für die Stille und ein offenes Herz für die Menschen, die uns begegnen. Schenke uns Heiterkeit, ein Lachen, das wärmt, und eine wache Erinnerung für all das Gute, das du uns schenkst. Lass uns sicher ziehen und in Frieden heimkehren. Amen

Reisesegen aus Irland

Möge dein Weg dir freundlich entgegen kommen, möge der Wind dir den Rücken stärken. Möge die Sonne dein Gesicht erhellen und der Regen um dich her die Felder tränken. Und bis wir beide, du und ich, uns wiedersehen, möge Gott dich schützend in seiner Hand halten.

Reisesegen

Geh unter Gottes Schirm und Schutz,
Er bewahre dich vor Unglück und Streit,
dass kein Schatten auf dein Leben fällt
und du bewahrt bleibst an Leib und Seele.
Gott schenke dir die Fähigkeit der Ruhe,
ein Herz, dem Unrast fremd ist,
und Zeit, einzukehren bei anderen und bei dir selbst.
Gott mache dein Herz froh und deinen Schritt fest,
Er lasse dich willkommen sein, wo immer du hingehst
und gebe dir immer wieder Gelegenheit zum Staunen.
Gott führe dich sicher heim
und schenke uns ein fröhliches Wiedersehen.


26.06.2014 / Anne Lüters